Warum Malinalco?

Hin und wieder werde ich gefragt: Warum Malinalco? Was macht dieses Dorf so interessant, dass man ein ganzes Buch darüber lesen soll? Darauf habe ich zwei Antworten.

Erstens ist Malinalco ein außergewöhnlicher und magischer Ort.

Und zweitens ist Malinalco ein ganz gewöhnlicher Ort.

Ein außergewöhnlicher und magischer Ort ist Malinalco zum Beispiel, weil die Mexica eine Weihestätte für ihre mystischen Adlerkrieger in die Felsen über dem Dorf geschlagen haben — dieses »Haus des Adlers« ist ein weltweit einmaliger monolithischer Tempel, der für die Mexica eine ganz besondere Bedeutung hatte. In ihrer Mythologie war Malinalco außerdem das Paradies dieser Adlerkrieger, hierher kehrten sie nach ihrem Tod zurück. Als die Spanier nach Mexiko kamen, errichteten die Augustiner in Malinalco ein Kloster und ließen sich im Kreuzgang von den Ureinwohnern einen Paradiesgarten malen; die Indios malten jedoch ihren eigenen Paradiesgarten und versteckten zwischen den Ranken und Zweigen ihre eigenen Götter. All das und mehr macht Malinalco zu einem ganz außergewöhnlichen Ort.

Und ein ganz gewöhnlicher Ort ist Malinalco, weil es hier fast alles gibt, was das Leben in Mexiko heute ausmacht. Hier prallen Arm und Reich aufeinander, hier lebt man Tür an Tür mit Kleinkriminellen, Narcos, Migranten, Millionären oder Wahlbetrügern. Und weil in Mexiko eben auch ganz gewöhnliche Orte magisch sind, gehören auch Schamanen, Heiler, aztektische Tänzer, Esoteriker, Dichter oder Wettermacher zu den Nachbarn. Malinalco, das ist ein Mikrokosmos: Hier hatte ich zum ersten Mal das Gefühl, wirklich in Mexiko zu sein, und hier habe ich das Land und die Menschen besser verstanden als an irgendeinem anderen Ort. Nicht umsonst sagt selbst Lulú: »Hier habe ich Mexiko verstanden.«

Malinalco ist natürlich nicht der einzige Ort, an dem das möglich ist, aber es ist der Ort, an dem ich hinter die Oberfläche vorgedrungen bin und das Herz Mexikos entdeckt habe. Daher auch der Titel des Buchs In Mexiko: Es führt in die Tiefe und gibt den Lesern die Gelegenheit, in ein Mexiko einzutauchen, dem sie so vermutlich noch nirgends begegnet sind.

Hatte ich übrigens erwähnt, dass Malinalco ein außergewöhnlicher und magischer Ort ist?

.

——————— ———————

In_MexikoJürgen Neubauer
In Mexiko
Reise in ein magisches Land
Taschenbuch, 336 Seiten: 15,- Euro
E-Book: 9,99 Euro

Vom Leben in der Riesenmetropole Mexiko-Stadt geschafft, ziehen der Erzähler und seine Frau aufs Land — in ein Dorf zwischen den Vulkanen des mexi­kanischen Hochlands. Dort tauchen sie in ein unbekanntes und faszinierendes Mexiko ein: Sie begegnen Schamanen, Scharlatanen, Heilern und Wetter­machern und bekommen es mit Drogen­händlern, Wahl­betrügern, arroganten Städtern und Großgrundbesitzern zu tun. Die Reise gipfelt in einer wilden Fiesta, bei der Magie und Moderne, Traum und Wirklichkeit, Arm und Reich aufeinanderprallen.
Ein literarischer Reisebericht, der in die Tiefe Mexikos entführt, und ein unterhaltsames Porträt des Landes und seiner Menschen.

Erhältlich in jedem Buchladen. Im Internet unter anderem hier:

index
images

Auswahl_066

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s